Adolph-Kolping-Platz 5

image_pdfimage_print

Die St.-Elisabeth-Stiftung plant auf dem Adolph-Kol­ping-Platz 5 am Zing­ler­berg ein inte­gra­ti­ves Wohn­heim für Men­schen mit Behin­de­rung sowie für Stu­den­ten und Aus­zu­bil­den­de zu errich­ten. Über einen ent­spre­chen­den Bau­an­trag wur­de im Aus­schuss für Stadt­ent­wick­lung, Bau und Umwelt bera­ten. Ein­zi­ger, aber fun­da­men­tal wich­ti­ger Streit­punkt: das Feh­len von Stell­plät­zen.

Wir wis­sen natür­lich von der Park­platz­si­tua­ti­on, beson­ders in der Innen­stadt, Bescheid, den­ken aber, dass es in die­sem spe­zi­el­len Fall gute Grün­de gibt dar­auf zu ver­zich­ten. Da spielt zum Ers­ten die Lage eine Rol­le. Das Wohn­heim liegt in unmit­tel­ba­rer Nähe zum ZOB, wodurch die ÖPNV-Anbin­dung kaum bes­ser sein könn­te. Da man zum Zwei­ten ein zusätz­li­ches Tief­ge­schoss bau­en müss­te, wären die Kos­ten außer­dem unver­hält­nis­mä­ßig hoch. Die dadurch erhöh­ten Miet­prei­se könn­te die Ziel­grup­pe, die ohne­hin nicht so stark auf ein Auto­mo­bil ange­wie­sen ist, kaum tra­gen. Das Pro­jekt ist also mit Stell­plät­zen kaum rea­li­sier­bar, wes­halb wir gegen die­se stim­men wer­den.

 

Post navigation