Landesgartenschau

image_pdfimage_print

Im Jahr 2030 fin­det in Ulm die Lan­des­gar­ten­schau statt. Obwohl es noch 11 Jah­re hin sind, wer­den sich jetzt schon Gedan­ken gemacht. So war der Gemein­de­rat vor Kur­zem in Koblenz, wo die Bun­des­gar­ten­schau 2011 aus­ge­rich­tet wur­de und 2029 wie­der ver­an­stal­tet wird. Dort erhoff­te man sich neue Ide­en und Anre­gun­gen. Prak­tisch, da Koblenz sehr ver­gleich­bar mit Ulm ist. Sei es die Ein­woh­ner­zahl angeht, die Lage an einem gro­ßen Fluss oder das Vor­han­den­sein einer ein­drucks­vol­len Fes­tung wie im Fal­le von Koblenz die Fes­tung Ehren­breit­stein. Die wur­de zum Bei­spiel von einer Seil­bahn erschlos­sen. Eine Idee, die für die Wil­helms­burg in Ulm zumin­dest denk­bar ist. Pro­ble­ma­tisch sind aller­dings die hohen Kos­ten, die in Koblenz von einem Inves­tor über­nom­men wur­den. Fest steht, dass die Fra­ge, wie man zur Wil­helms­burg hoch kommt und wie die­se genutzt wird, noch eine gro­ße Rol­le spielt.

Post navigation