NATO-Kommandozentrum

image_pdfimage_print

Der Gene­ral­se­kre­tär der NATO, Jens Stol­ten­berg, hat ver­kün­det, dass Ulm Stand­ort eines neu­en Unter­stüt­zung- und Nach­schub­kom­man­dos wer­den soll. Soll­te der Ernst­fall ein­tre­ten, soll dies dazu die­nen Trup­pen- und Mate­ri­al­trans­por­te inner­halb Euro­pas zu beschleu­ni­gen und deren Schutz zu orga­ni­sie­ren. Neben Ulm soll ein wei­te­res Kom­man­do in Nor­folk, Vir­gi­nia ent­ste­hen. Für bei­de Zen­tren will die NATO ins­ge­samt 1200 neue Pos­ten schaf­fen. Die genaue Ver­tei­lung ist aber noch unklar.

Wir begrü­ßen die Ent­schei­dung und da hier schon ein mul­ti­na­tio­na­les Kom­man­do im Auf­trag der EU, NATO und UNO sta­tio­niert ist, sind wir uns sicher, dass sich Ulm auf­grund von Erfah­rung und zen­tra­ler Lage bes­tens dazu eig­net.

 

 

 

 

Post navigation