Gestaltung Kreuzung Moltkestrasse / Wörthstrasse

image_pdfimage_print

Sehr geehr­ter Herr Ober­bür­ger­meis­ter,

zu mei­ner gro­ßen Über­ra­schung scheint die Stadt Ulm sich ent­schie­den zu haben, die Ver­wen­dung von Gelän­de­wa­gen und SUVs in Ulm för­dern zu wol­len. Anders kann ich mir die neu­en, an der Kreu­zung Moltkestrasse/Wörthstrasse ver­bau­ten Ram­pen nicht erklä­ren.

Soll­te es jedoch nicht die Absicht gewe­sen sein, direkt neben dem Park­haus einer Fir­ma mit ca. 3000 Mit­ar­bei­tern den Gebrauch nor­ma­ler PKW nahe­zu unmög­lich zu machen bzw. den Ver­kehr noch mehr in das süd­lich gele­ge­ne Wohn­ge­biet zu ver­la­gern, so bit­te ich um umge­hen­de Besei­ti­gung die­ses Schild­bür­ger­streichs.

Es mag ja man­chen erhei­tern, zuzu­schau­en, wie die Auto­fah­rer zum Teil meh­re­re Anläu­fe brau­chen, um die Kreu­zung zu pas­sie­ren und ihnen dabei der Angst­schweiß auf die Stirn läuft, da sie jeder­zeit damit rech­nen müs­sen, ihr Auto zu beschä­di­gen. Ich aber ärge­re mich über eine der­ar­ti­ge Fehl­kon­struk­ti­on und bin damit sicher nicht allein.

Mit freund­li­chen Grü­ßen,

Erik Wisch­mann
stv. Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der

Post navigation